+49 (0)89 159 14 80 info@linea-futura.com

Feinstaubbelastung in Räumen / indoor fine dust pollution

Sharing is caring!

Feinstaubbelastungen in Räumen

Haben Sie schon mal bewusst bei herrlichem Sonnenschein durch Ihr Fenster geschaut und gesehen welch eine Staubwolke sich in Ihrem Raum befindet? Ja Feinstaub.

Die Menschen reagieren unterschiedlich empfindlich auf Allergene und Umweltgifte. Manche spüren überhaupt nichts, andere leiden unter Niesen, Asthma, Erkrankungen der Lunge und Atemwege bis hin zu Krebs. In den meisten Möbel- oder Teppichgeschäften riecht man schon beim Betreten Formaldehyd und andere flüchtige organische Verbindungen. Oftmals sind Hals- und Augenreizungen oder Irritationen der Atemwege die Folge. Kontaktlinsenträger spüren häufig ein heftiges Brennen in den Augen.

Krankheiten die durch die Raumluft verursacht werden, entstehen in der Regel durch den langandauernden Kontakt mit einem niedrig konzentrierten Chemiecocktail. Wer diesem Chemiecocktail ausgesetzt ist, muss nicht unbedingt sofort akute Symptome entwickeln. Möglicherweise entwickelt er mit der Zeit aber eine Überempfindlichkeit gegen bestimmte Stoffe, eine multiple chemische Sensitivität. Bei einem späteren Kontakt mit denselben Allergenen genügen dann schon oft winzige Mengen, um akute Reaktionen auszulösen. Eine derart hypersensitive Person kann dann auch auf Staub, Hausmilben, Schimmelsporen, Pollen und manche Lebensmittel allergisch reagieren.

Doch auch die Menschen selbst verschmutzen die Luft, besonders dann, wenn Sie gemeinsam in schlecht belüfteten Räumen leben oder arbeiten. Gelegentlich wird dies sogar körperlich spürbar, wie jeder Flugreisende weiß, der schon einmal mit 300 weiteren Passagieren 10 Stunden in einer engen Flugzeugkabine ausharren musste.

In vielen Jahren wissenschaftlicher Arbeit fanden russische und amerikanische Weltraumforscher heraus, dass der Mensch außer Kohlendioxid bis zu 150 weitere flüchtige Stoffe an die Atmosphäre abgibt:
Kohlenmonoxid, Wasserstoff, Methan, Alkohole, Phenole, Aldehyde, Ammoniak, Schwefelwasserstoff, flüchtige Fettsäuren, Indole, Mercaptane und Stickstoffoxide sind nur einige davon. Substanzen, die durch normale körperliche Prozesse ausgedünstet werden, nennt man Bio-Effluvien.
Als wichtigste Effluvien erwiesen sich Aceton, Ethylalkohol, Methylalkohol und Ethylacetat

Die Hauptursachen für eine schlechte Qualität der Raumluft sind also: Nahezu hermetisch isolierte Gebäude und die in ihnen vorkommenden synthetischen Materialien. Ein zu geringer Luftaustausch, ein schlechtes Raumklima und menschliche Bio-Effluvien.

_______________________________________________________________________

Indoor fine dust pollution

Have you ever been aware of the beautiful sunshine through your window and have seen a dust cloud in your room? Yes, that`s fine dust.

People react differently to allergens and environmental toxins. Some do not feel anything at all, others suffer from sneezing, asthma, lung and respiratory diseases, and cancer. In most furniture or carpet shops you can smell formaldehyde and other volatile organic compounds as you enter. Often, throat and eye irritation or irritation of the airways are the result. Contact lens wearers often feel a violent burning sensation in their eyes.

Diseases caused by the indoor air are usually caused by long-term contact with a low-concentration chemical cocktail. Not everybody who is exposed to this chemical cocktail is said to develop
immediate symptoms immediately. Over time, he or she may develop an over-sensitivity to certain substances, a multiple chemical sensitivity. In a later contact with the same allergen, small amounts are often enough to trigger acute reactions. Such a hypersensitive person can also react to dust, house mites, mold spores, pollen and some food allergic.

But even the people themselves pollute the air, especially when you live or work together in poorly ventilated rooms. This is sometimes even physically noticeable, as every frequent traveler knows, who had to wait ten hours in a narrow aircraft cabin with 300 additional passengers.

Through many years of scientific work,
Russian and American space explorers have discovered
that humans emit up to 150 other volatile substances to the atmosphere, apart from carbon dioxide:

Carbon monoxide, hydrogen, methane, alcohols, phenols, aldehydes, ammonia, hydrogen sulfide, volatile fatty acids, indole, mercaptans and nitric oxides are only some of these. Substances that are thinned by normal physical processes are called bio-effluents. The most important effluents are acetone, ethyl alcohol, methyl alcohol and ethyl acetate.

Therefore, the main reasons for a poor quality of the room air are: almost hermetically insulated buildings and the synthetic materials occurring in them.
Too low air exchange, poor room climate and human bio-effluents.

Scroll to Top
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
de Deutsch
X